Stars

Ke$ha is back!

Das ist erst "the beginning": Nach einem jahrelangen Rechtsstreit mit ihrem früheren Produzenten Dr. Luke, kämpft sich Ke$ha nun mit einer emotionalen Botschaft ins Musikbusiness zurück. "Praying" heißt ihre brandneue wort-und soundgewaltige Single, die zusammen mit einem symbolträchtigen YouTube Video (inszeniert von Regie-Legende Jonas Åkerlund) bereits einigen ZuschauerInnen Gänsehautmomente beschert.

 

Ke$ha "Praying" Reactions 600px ©keshaVEVO


In dem knapp fünf Minuten langen Clip lässt uns die Sängerin zunächst an Gedanken teilhaben, die nur erahnen lassen, was sie in den vergangenen Jahren durchmachen hat müssen. Von einem nie endenden Albtraum, von Fragen nach dem Sinn und dem Gefühl aufgeben zu wollen ist die Rede... Doch eine "Warrior"-Queen lässt sich nicht unterkriegen. Und das wird spätestens nach den ersten Zeilen und im Refrain deutlich:

 

"Nach allem, was du getan hast, kann ich dir nur dafür danken, wie stark du mich gemacht hast. Denn du hast die Flammen gebracht und hast mich durch die Hölle gehen lassen. Ich musste lernen, für mich selbst zu kämpfen. Und wir beide kennen die ganze Wahrheit, die ich erzählen könnte. Ich werde nur sagen, dass ich dir Lebewohl wünsche. Ich hoffe, dass du irgendwo betest, bestest. ich hoffe, dass sich deine Seele ändert, ändert. Ich hoffe, du findest deinen Frieden. Auf deine Knie fallend, betend."

 

 

Die Reaktionen sind enorm: Innerhalb einer Stunde wurde das Video mehr als 150.000 mal gesehen und mit 20.000 Daumen nach oben (vs. 300 Dislikes) gepusht.


"Praying" entstand in Zusammenarbeit Ben Abraham (Secretly Canadian), Andrew Joslyn (Mark Lanegan, Macklemore & Ryan Lewis, Suzanne Vega) und Ryan Lewis (Macklemore & Ryan Lewis), der auch die Position des Produzenten übernommen hat.


Bereits am 11. August erscheint "Rainbow" - das dritte Studioalbum von Ke$ha.

 


« zur Übersicht

Diese Seite auf Facebook teilen

Diese Seite auf Facebook teilen